marxkopf block88 Memoreal Moskau Buchenwald NKlein_Schock RU_UKR_NATO
Willkommen auf der Seite ASPEKTE 70 Gedanken über Bücher zur  Geschichte des Sozialismus Leningrad /Skt. Petersburg Aktuelle Betrachtungen Erzaehlungen
Aktuelle Betrachtungen
Herzlich Willkommen auf "ASPEKTE-70"

"Aspekte 70.de" ist (m)eine persönliche Plattform für Gedanken zur Gegenwart, in der jüngsten Zeit  verstärkt zu geschichtlichen Wahrheiten und politischen Vorgängen, zu Fragen an die Geschichte und andere Erinnerungen..
Ich hoffe, dass daraus Anregungen ableitbar sind oder einfach nur eigene Überlegungen oder analoge Erinnerungen . Die Zahl "70" soll andeuten, dass hier Sicht und Erfahrung eines Autors  im Mittelpunkt steht, der bis 1990 ca. 40 Jahre in der DDR (davon ca. 12 Jahre in der UdSSR) lebte/arbeitete, der aber auch in seinem "zweiten professionellen Leben" bis ca. 2005 ca. 5 Jahre als Mitarbeiter eines großen Elektrokonzerns in Osteuropa, vorrangig in Russland tätig war.Zwei Bilder der Kopfleiste sollen unterstreichen: bereits im Vorschulalter, erfuhr ich von meiner Familie über die Verbrechen des Nationalsozialismus in Deutschland, darunter bei VdN-Treffen am Etersberg/KZ Buchenwald ! Und meine gesamte Zeit in Russland begleitete mich sowohl die Geschichte der Verbrechen der Nazis, aber es entstanden vor allem tiefe historische und mentale Erkenntnisse über die russischen Menschen und die enorme Leistungsfähigkeit der russischen Wissenschaft und Technik.
"Drei Lebensbereiche "- soziale und berufliche Erfahrungen in und aus der  DDR; Arbeits- und Lebenserfahrungen im Deutschland ab 1990 (neue BRD) und mehr als 50 Jahre enge Arbeitsbeziehungen  und Lebenseindrücke zur UdSSR/Russland stellen einen sog. "Schmelztiegel" an Erkenntnissen und Erfahrungen dar, dessen gegenseitige Verflechtungen und Parallelitäten viele Aspekte, Gedanken und Blickrichtungen implizieren. Die Tätigkeit bei bedeutenden Firmen der IT- und Rechentechnik, umfassende Einblicke ins "Innere" der Führungszirkel dieser Konzerne und deren Tätigkeit in ihren Märkten haben diese Betrachtungsmöglichkeiten besonders spezifiziert.
Ich denke, dass viele ältere DDR- Bürger mit dieser komplexen Perspektive und analogen Gedanken heute die Welt reflektieren. Man kann nur unter diesen ASPEKTEN den
Blick nach vorn richten und für ein echt fortschrittliches und sozial gerechtes Handeln zu nutzen.

Konzentrieren möchte ich mich auf

  • Artikel zu Themen und Betrachtungen zur aktuellen Politik und dem Weltgeschehen die in letzter Zeit besonders aktuelle Bedeutung gewonnen haben. Auch hier möchte ich versuchen, den nicht russisch sprechenden Leser wenige Einblicke in die russische, sehr widersprüchliche Medienlandschaft zu geben, ein Versuch, der natürlich nur einen extrem kleinen Ausschnitt erfassen kann und der keinen Anspruch erhebt, eine  klare Unterscheidung zwischen gesteuerter Informationspolitik der Kreml- Administration und weitgehend objektiv prüfbarer Fakten zu machen.

  • Kommentare bzw. Anregungen zu verschiedenen  Büchern, die mir - zum Großteil- nach 1990 zugängig wurden bzw. wofür ich  jetzt Zeit zum Lesen gefunden habe und weiter finde. Zu einigen davon möchte ich mit wenigen Sätzen Anregungen für eigene Lektüre oder als Diskussionsbasis vermitteln. Im Mittelpunkt steht dort die für mich weiterhin aktuelle Frage nach dem Warum des Dilemmas des Sozialismus als realer Gesellschaftsformation im 20 Jh. und der Wirkung einzelner Personen und geschichtlicher Momente 

  • Gedanken und Bilder zu  Leningrad/ Skt. Petersburg, der Stadt meines Studiums, Lebensmittelpunkt in neun Jahren meiner Jugend. Wer die Seiten zum LETI  in russischer Sprache lesen möchte, kann den LinkЛЭТИ (ру)  nutzen.

Wenn in meiner ESER- bezogenen WEB-Seite (Rechentechnik der DDR im ESER ) der Blick auf das Umfeld der IT- Technik in der DDR und der UdSSR das zentrale Thema war und dort auf weitgehend authentischem Faktenmaterial basiert(e), so gelingt das Herangehen mit authentischen Fakten selbst bei größter Sorgfalt im aktuellen Geschehen nicht eindeutig. Auf beiden Seiten der wiederentstehenden bzw. bereits formierten Machtblöcke hat die einseitige ideologische Einflussnahme auf die Hirne und Gefühle der Menschen gewaltige Dimensionen erreicht. Aber auch innerhalb der russischen (Internet-)Medienlandschaft ist eine verwirrende Breite und Widersprüchlichkeit unverkennbar.

Das Menü der linken Spalte führt zu zu diesen verschiedenen ASPEKTEN . 

Gedanken über Bücher zur Geschichte des Sozialismus
Leningrad /Skt. Petersburg
Erzaehlungen
 

Bilder oben (von l. n. r.):  V. M. Gluschkow, Vater der sowjetischen Informatik-Wissenschaften, besucht 1973 das ZFT von Robotron (1.v.l. erster Robotron- Generaldirektor Dr. S. Zugehör);; Karl-Marx- Büste ;Block 88- Hauptsitz des Robotron- Entwicklungszentrums E2 im Zentrum von KM-Std.; Ehrenmal für die Helden der UdSSR im 2. Weltkrieg auf der Poklonnaja Gora in Moskau; Ehrenmal für die Opfer des Nationalsozialismus im Konzentrationslager Buchenwald; Naomi Kleins sehr lehrreiches Buch über den modernen Neoliberalismus ; Kombilogo zu den aktuellen Auseinandersetzungen um die Ukraine ( Original  //de.sputniknews.com/ );

IImpressum und Kontakte